AGB -Charter-Kurse-Events

  1.  Teilnehmer- und Charterkreis
    Teilnahme- und charterberechtigt ist jede Person, die weder gesundheitlich noch konditionell beeinträchtigt ist, den Segelsport- Motorbootsport ohne Gefahr für sich und andere auszuüben. Voraussetzung für die Teilnahme an allen Segel- Motorkursen ist die Fähigkeit,  mindestens 15 Minuten im freien Wasser ohne Hilfsmittel schwimmen zu können. Bei Minderjährigen  ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.
  2. Anmeldung
    Durch die Anmeldung schließt die anmeldende Person einen Vertrag mit dem SQ-YACHTS Sailpoint-Sorpesee, Matthias Liebscher & Rudolf        Daum GbR, nachstehend Sailpoint genannt, ab. Die Anmeldung kann persönlich, per Post, whatsapp oder per E-Mail erfolgen. Die  Bestätigung vom Sailpoint erfolgt auf dem selben Weg. Der Vertrag berechtigt nur zur Teilnahme am gebuchten Angebot.
  3. Bezahlung
    Die Gebühr für die Kurse (Sportboot Binnen/See und SKS) sowie Bootscharter werden im voraus fällig und müssen spätestens eine Woche     nach Rechnungszugang auf das Konto des Sailpoints eingegangen sein. Ist der Zahlungseingang nicht fristgemäß, gibt es keine Gewähr auf  die Teilnahme am gewünschten Angebot. Die restlichen Angebote und Kurse können auch direkt vor Ort gebucht und ggf. in bar bezahlt werden.
  4. Gutscheine
    Ausgestellte Gutscheine werden erst mit dem Eingang des dazu gehörenden Rechnungsbetrages gültig. Der Original Gutschein muss beim Einlösen vorgelegt werden. Eine Kopie oder mündliche Übertragung wird nicht akzeptiert. Eine Barauszahlung für den Gegenwert des Gutscheines ist nicht möglich. Das Einlösen des Gutscheines wird nur nach Verfügbarkeit oder nach terminlicher Vereinbarung vorgenommen.
  5. Rücktritt
    Eine Stornierung des gebuchten Kurses ist für die angemeldete Person bis maximal 14 Tage vor Kursbeginn kostenfrei, die Stornierung     muss schriftlich erfolgen. Eine ggf. gezahlte Kursgebühr wird erstattet. Bei einer Stornierung ab 13 Tage vor Kursbeginn berechnen wir den halben Kursbeitrag. Ein Kursteilnehmer bleibt zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet, auch wenn er nicht am Kurs  teilnehmen kann, nicht oder zu spät erscheint, oder den Kurs abbricht. Bereits bezahlte Prüfungsgebühren können nicht mehr zurückerstattet werden.
  6. Ausfall
    Wenn ein Kurs, eine Veranstaltung vom Sailpoint nicht durchgeführt werden kann, wird die Gebühr zurückerstattet. Ein angebotener Ausweichkurs muss nicht angenommen werden. Weitere Ersatzansprüche bestehen nicht.
  7. Unterbrechung
    Der Sailpoint bietet bei einer ernsthaften Erkrankung eine Unterbrechung der Ausbildung an. Ein ärztliches Attest muss vorliegen. Der     Theorieteil kann beim nächst möglichen Kurs weitergeführt werden . Der Praxisteil kann max. in der nachfolgenden Saison beenden werden. Alternativ: Falls die Ersatztermine nicht durchführbar sind, besteht die Möglichkeit, die “nicht gesegelten Termine” als Gutschein gutschreiben zulassen.
  8. Praxistermine
    Vereinbarte Praxistermine sind bindend. Sie können bis 24 Stunden vor dem Ausbildungstermin storniert werden, ansonsten gelten sie als genommen. Erscheint ein Teilnehmer mehr als 3-mal unentschuldigt nicht zu den vereinbarten Praxisterminen, so kann der Sailpoint den Ausbildungsvertrag ohne Ersatzansprüche kündigen. Der Sailpoint behält sich vor, Praxistermine wetterbedingt oder bei mangelnder  Auslastung abzusagen. Ersatztermine werden dann bereitgestellt. Sind auch die Ersatztermine nicht durchführbar, besteht die Möglichkeit, die “nicht gesegelten Termine” als Gutschein gutschreiben zulassen.
  9. Durchführungsbedingungen
    Die Teilnehmer verpflichten sich, den Anweisungen der Segellehrer und Skipper während der Praxiseinheiten Folge zu leisten. Wenn ein     Teilnehmer trotz Aufforderung ohne Schwimmweste segelt, oder sich grob fahrlässig verhält, hat der Sailpoint das Recht, den  Ausbildungs- Chartervertrag ohne Ersatzansprüche zu kündigen.
  10. Tauglichkeit
    Der Teilnehmer versichert, dass er sporttauglich ist und in tiefem Wasser mindestens 15 Minuten schwimmen kann. Bei ungenügenden     Schwimmkenntnissen ist an Bord, an den Liegeplätzen und auf den Steganlagen generell eine Schwimmweste zu tragen. Der Teilnehmer  verpflichtet sich, gesundheitliche Beschwerden, Risiken oder fehlende Schwimmkenntnis vor Antritt der Kurse / Angebote anzugeben.
  11. Haftung
    Die Charter-Boote des Sailpoints sind haftpflichtversichert. Schäden an den Charter-Booten, die grob fahrlässig, oder vorsätzlich durch den Angebotsnehmer / Teilnehmer verursacht werden, sind vom ihm zu ersetzen. Für persönliches Eigentum, Sach- und persönliche Unfallschäden der Angebotsnehmer / Teilnehmer wird keine Haftung übernommen. Um individuelle Risiken der Angebotsnehmer /  Teilnehmer im Rahmen einer Rücktritts-, Unfall-, Haftpflicht- oder Krankenversicherung abzudecken, wird empfohlen, eigene Vorsorge zu treffen. Vor Charterbeginn hat sich der Mieter über den ordnungsgemäßen Zustand des Charter-Bootes zu überzeugen und den Sailpoint auf mögliche Schäden/Mängel  hinzuweisen. Mögliche Schäden oder Mängel sind vor Fahrtantritt anzuzeigen, und werden im Charter- Protokoll schriftlich festgehalten. Während der Charter verursachten Schäden gegenüber Dritten trägt der Angebotsnehmer, sofern nicht die Haftpflichtversicherung des Sailpoints, dafür eintritt.
  12. Gerichtsstand
    Amtsgericht Menden